Menue anzeigen
Waldschützen Blumberg e. V.

Berichte


14.10.2017 Waldschützen werden nun von Karl Kolb repräsentiert
Ein Höhepunkt im Vereinsjahr der Waldschützen Blumberg war wieder das Königschießen am Kirchweihsamstag. Nach der Begrüßung aller anwesenden Mitglieder gab erster Schützenmeister Bernhard Westermeier die Schießstände frei. Jeder Schütze durfte einen Schuss auf die Königsscheibe abgeben. Vor der Siegerehrung wurde das Scheindende Königspaar Klaus und Martina Neumeier verabschiedet. Zum Dank für die gute Repräsentation der Waldschützen im abgelaufenen Jahr gab es für das Paar einen Zinnbecher und einen Blumenstrauß. Klaus Neumeier bedankte sich bei allen Mitgliedern, die ihn in seinem „Königsjahr“ so zahlreich unterstützt hatten. Mit großer Spannung fieberte man der Preisverteilung entgegen.
Bild "Berichte:Koenig2017.JPG"
Erster Jugendleiter Martin Schmailzl und erster Schützenmeister Bernhard Westermeier begannen die Siegerehrung bei der Jugend. Hier zielte Andrea Wippenbeck am besten. Mit einem lupenreinen Zehner sicherte sie sich die Königskette und die Königsscheibe der Jugend. Den zweiten Platz belegte Michael Seisenberger, vor Katharina Gallecker, die jeweils 9 Ringe erzielten.

Die weiteren Ehrungen übernahmen im Anschuss die beiden Schützenmeister Bernhard Westermeier und Manfred Gallecker. Auch die Schützen in der Altersklasse über 55 Jahre ermittelten ihren „Seniorenkönig“. Dieser wurde Erhard Ecker (zehn Ringe), gefolgt von Peter Maierbeck (acht Ringe) und Max Gruber (sechs Ringe). Als Höhepunkt des Abends folgte nun die Königsproklamation. Dritter und somit „Brezenkönig“ wurde Martin Siegerstetter mit drei Ringen, „Wurstkönig“ (zweiter Platz) wurde Josef Zehetbauer mit vier Ringen. Den Königstitel für die Saison 2017/18 errang zum zweiten Mal nach 1999 Karl Kolb mit fünf Ringen. Unter großem Applaus bekam er von seinem Vorgänger Klaus Neumeier die Kette umgehängt. Das neue Königspaar Karl und Helga Kolb dürfen nun die Waldschützen ein Jahr lang repräsentieren. Der erste offizielle Auftritt des Königpaares ist beim eigenen Schützenball der Waldschützen am 2. Dezember.




14.09.2017 Gedächtnisscheibe ausgeschossen
Gut war die Beteiligung zum Auftakt der neuen Schießsaison der Waldschützen. Wie die Jahre zuvor wurde an diesem Abend die Hans-Betz-Gedächtnisscheibe ausgeschossen. An diesem Abend hatte Josef Westermeier sein Visier am besten eingestellt. Mit einem Zehner (162 Teiler) gewann er die Scheibe, die von Markus Betz, Sohn des Verstorbenen und zweitem Schützenmeister Manfed Gallecker, überreicht wurde. Die nächstbesten Ergebnisse erzielten Günther Traumannsberger, ebenfalls mit zehn Ringen (211 Teiler) und Klaus Neumeier mit neun Ringen. Die besten Ergebnisse in der Vereinsmeisterschaft (20-Schuss-Programm) erzielten Michael Breitenwinkler mit 150 Ringen, vor Karl Kolb mit 140 Ringen und Harald Schmerler mit 137 Ringen. In der neu eingeführten Pistolenwertung (20-Schuss-Programm) sicherten sich Erhard Ecker, Jürgen Schimana und Lukas Remberg die ersten drei Plätze. Den Preis des Abends gestiftet von Peter Westermeier, jun. gewann Günther Trautmannsberger mit einem 60 Teiler.
Bild "Berichte:Betz2017.JPG"

  


Top